Mord und Totschlag

Mord und Totschlag – Die griechischen Mythen und die Gewalt

Lesung mit Musik

 Mit Patricia Holland Moritz und Helga Brehr
Musik: Max Drushinin, Gitarre und Gesang
Moderation: Edit Engelmann

 Helga Brehr behandelt in ihrer Novelle “Ödipa” das Schuldgefühl zweier Menschen, die auf Vergebung hoffen. Es geht um einen gewaltsamen Tod, das Fehlverhalten anderen gegenüber und die Leugnung der eigenen Taten. Die Protagonisten sind von der Unfähigkeit zur Ehrlichkeit geprägt, und suchen nach Auswegen, wenigstens kleine Geständnisse anzudeuten. Als Katalysator dient der antike Mythos um Ödipus, der einen passenden Rahmen zu bilden scheint, um die eigene tragische Geschichte zu verpacken. Doch kann das Gewissen von der selbstverschuldeten Last tatsächlich befreit werden?

 

Patricia Holland Moritz widmet ihren Krimi  „Kältetod“ einem gesamteuropäischen Phänomen: der Droge Crystal Meth, die sich im Windschatten großer politischer Ignoranz und wachsender Leistungsgesellschaft zum „Opium für´s Volk“ entwickelte, einer Droge der Größenordnung einer Religion. Der Berliner Kulturstaatssekretär scheint das erste prominente Opfer einer gedopten Gesellschaft zu sein, wenn da mal der Schein nicht trügt …
thumbnail_holland-moritz-patricia